Abnehmen bei Schilddrüsenunterfunktion

„Ich kann bewusst und gesund leben und essen, aber ich nehme einfach nicht ab.“ So hört man manche Menschen klagen. Insgeheim werden sie belächelt und des heimlichen Naschens verdächtigt. Dabei können sie oft wirklich nichts dafür, dass bei ihnen keine Diät anschlägt. Denn in vielen Fällen steckt hinter diesem Problem die Unterfunktion der Schilddrüse, die das Abnehmen verhindert.

Schilddrüsenunterfunktion kommt schleichend

Schilddrüsenfehlfunktionen verlaufen schleichend und werden oft nicht bemerkt. Die Leistungsfähigkeit der Schilddrüse nimmt langsam ab, das Gewicht nimmt langsam zu. Durch den Gewöhnungseffekt kommen viel Betroffene nicht auf die Idee, ihren Arzt um Rat zu fragen und ihre Schilddrüsenhormone und die -funktion untersuchen zu lassen.
In Deutschland sind bis zu sechs Prozent der Frauen im mittleren Alter und bis zu 20 Prozent der älteren Frauen betroffen.

Gesund Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion – so geht´s

Gesundes Abnehmen, auch bei Schilddrüsenunterfunktion, beruht in erster Linie auf einer Kombination aus richtiger Ernährung und Bewegung. Arzt, Trainer und Ernährungsberater sollten Hand in Hand arbeiten und einen geeigneten Speiseplan erstellen mit einer kalorienreduzierten, aber ausgewogenen und abwechslungsreichen Mischkost. Individuelle Vorlieben sollten dabei berücksichtigt werden, damit es dem Patienten leichter fällt, sich daran zu halten.

Ernährung oder Bewegung? Oder doch beides?

Neben der richtigen Ernährung spielt die Bewegung eine wichtige Rolle. Ein Sporttherapeut sollte je nach Fitnesszustand des Patienten ein individuelles Trainingsprogramm aufstellen.

Mit gezieltem Krafttraining nimmt man dreifach ab:
• Man verbrennt Kalorien während des Trainings • Man verbrennt Kalorien unmittelbar nach dem Training (die so genannte Nachverbrennung, die wesentlich höher ist als zum Beispiel beim Ausdauertraining und bis zu 24 Stunden andauert) • Man verbrennt mehr Kalorien auf Dauer, sogar in Ruhe (Erhöhung des so genannten Grundstoffwechsels)
Vorteil der Trainingsmethode: die Intensität lässt sich leicht auf den jeweiligen Bedarf einstellen. So kann JEDER ein für sich optimales Training durchführen. Abnehmen erfordert stets ein regelmäßiges und konsequentes Bewegungstraining. Doch wer Spaß daran hat, wird es eher einhalten.

wichtige Ansätze zum Abnehmen bei Schilddrüsenunterfunktion

Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion ist nicht leicht, aber dennoch möglich. Die Kombination aus verschiedenen Ansätzen hilft dabei:

Einnahme der Schilddrüsenhormone

Solange die Ursache der ungewollten Gewichtszunahme – der Mangel an Schilddrüsenhormonen – nicht beseitigt ist, wird es Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion kaum gelingen, abzunehmen.
Als erstes gilt es daher, unter ärztlicher Anleitung künstliche Schilddrüsenhormone als Ersatz für die fehlenden körpereigenen Hormone einzunehmen. Dadurch lässt sich der Stoffwechsel wieder auf ein Normalmaß „beschleunigen“ – die Voraussetzung für eine erfolgreiche Reduzierung des Gewichts.

Geduld beim Abnehmen

Ob nun eine Schilddrüsenunterfunktion der Grund für das Übergewicht ist oder andere Ursachen dahinter stecken – wer längerfristig sein Gewicht verringern will, sollte Geduld haben. Denn für eine stabile Gewichtsveränderung braucht der Körper Zeit.
Mode-Diäten, die eine Gewichtsabnahme in kürzester Zeit versprechen, sind nicht nur unsinnig, sondern auch gefährlich.

Holen Sie sich Rat von Experten

Menschen, die aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion, an Übergewicht leiden, sollten sich bezüglich einer Gewichtsabnahme vom Experten beraten lassen. Wie viel Gewicht es abzubauen gilt, hängt unter anderem vom Ausmaß des Übergewichts, dem Alter des Betroffenen und seiner gesundheitlichen Verfassung ab. Experte und Betroffener erarbeiten gemeinsam ein Figurziel – ein anzustrebendes Gewicht – und überlegen, wie es sich am besten erreichen lässt.

Das gilt es beim Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion zu beachten:

Checken, ob der Körper übersäuert ist. In einem sauren Körper gibt es keine Fettverbrennung. Viel Obst, Gemüse und Salat essen.

Regelmäßiges Krafttraining, am besten 2 bis 3 x pro Woche ein gezieltes Training von ca. 20-30 Minuten Dauer und die Intensität „so intensiv wie möglich“.

Nie mit leerem Magen, dafür aber immer mit Einkaufsliste zum Einkauf. Kleinere Portionen einkaufen. Größere Portionen sind zwar oft preiswerter, dafür haben sie jede Menge mehr an Kalorien.

Ernährungs- und Gewichtsprotokoll schreiben, um dadurch viele Gewohnheiten und Essfehler sichtbar werden zu lassen und so erkannte Fehler zu lösen.

Keine Mahlzeit auslassen. Am sinnvollsten sind 3 Mahlzeiten am Tag, mit jeweils 3-4 Stunden Pause dazwischen. Damit wird der Insulinspiegel geglättet und das Abnehmen kann beginnen.

Niemand muss mehr den Teller leer essen. Salat oder ein großes Glas Wasser vor dem Essen füllt den Magen und man fühlt sich schneller satt.

Für zwischendurch eine Kleinigkeit, die sättigt, wie Apfel, Karotte, ein Stück Kohlrabi, Knäckebrot oder Mehrkornbrötchen (ohne Belag) oder verdünnten Fruchtsaft, heißen Tee, heiße Gemüsebrühe, fettarme Milch oder Buttermilch.

Auf kleinen Tellern essen, kleinere Portionen aufschöpfen und bei Bedarf noch nachnehmen.

Bei Lust auf Süßes: Rohkost oder Pfefferminzbonbons essen oder besser noch Ablenkung mit Bewegung oder entspannenden, schönen Dingen wie Lesen oder Telefonieren. Häufig ist Stress die Ursache für Heißhunger auf Süßigkeiten.

Diagnose der Schilddrüsenunterfunktion abwarten

Da die Schilddrüsenunterfunktion eine erhebliche Verlangsamung der meisten Stoffwechselprozesse mit sich bringt, ist es im Zuge einer nicht diagnostizierten Unterfunktion kaum möglich den Körperfettanteil zu reduzieren, da selbst die Aufnahme geringer Nahrungsmengen zu Gewichtszunahme oder Stagnation führt. Nach Feststellung einer Schilddrüsenunterfunktion wird der Stoffwechsel durch die Einnahme eines bestimmten Präparats auf ein Normalmaß beschleunigt, sodass eine nachhaltige und gesunde Gewichtsabnahme ohne Weiteres möglich ist.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt auch hier sowohl in der Gewissenhaftigkeit der Ernährungsplanung als auch in der Konsequenz der Umsetzung eines angemessenen Trainings. Weniger Kalorien, mehr Gewichtsreduktion.

Thyroxin als Mittel zum Abnehmen bei Schilddrüsenunterfunktion?

Thyroxin ist ein körpereigenes Hormon, das die Schilddrüse produziert. Liegt eine Erkrankung, wie zum Beispiel die Schilddrüsenunterfunktion vor, wird zu wenig dieser wichtigen Schilddrüsenhormone hergestellt. Dann kann auf ärztlichen Rat L-Thyroxin eingenommen werden. Es ist verschreibungspflichtig und das hat einen guten Grund: Thyroxin regelt wichtige Prozesse im Körper. Wenn hier ohne einen ärztlich-diagnostischen Grund eingegriffen wird, kann das verheerende Folgen für die Gesundheit haben.

Warum wird L-Thyroxin als Abnehmmittel verkauft?

Es ist höchst gefährlich, wenn man sich Thyroxin auf zweifelhaftem Weg zum Abnehmen besorgt und ohne ärztlichen Rat einnimmt. Das muss jedem klar sein! Warum wird es dennoch so oft als Mittel zum Abnehmen benannt?

Thyroxin ist ein wichtiges Hormon, das den Stoffwechsel beeinflusst. Die Annahme ist nun, dass ein Mehr des Hormons dafür sorgt, dass der Stoffwechsel und damit der Kaloriengrundumsatz steigt. Man könne also ohne auf die Ernährung zu achten abnehmen. Tatsache ist, dass diese Wirkung nicht wissenschaftlich ausreichend bestätigt ist und die Nebenwirkungen mannigfaltig.

Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

Thyroxin wird bei einer Schilddrüsenfunktion nicht in ausreichendem Maße vom Körper hergestellt. Daher muss es von außen zugeführt werden. Mit Abnehmen hat das nichts zu tun.

Wie kann ich Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion?

Die entscheidende Frage ist: Wie kann ich trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen. Wir haben hier gezeigt, dass es immer eine Kombination aus mehreren Faktoren ist. Bewegung, Ernährung und die richtige Dosierung der passenden Medikamente sind ein wichtiger Bestandteil des Abnehmens. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist der Stoffwechsel verlangsamt. Daher sollte der Grundumsatz an Kalorien mit einem gezielten Aufbau an Muskeln an den fraulich-richtigen Stellen angehoben werden, eine angepasste Ernährung hilft ebenso und dann klappt es auch mit dem Abnehmen trotz Schilddrüsenunterfunktion.



Nutzen im Körper: Mögl. Nebenwirkungen Einnahme Dosierung
Ausgleich des fehlenden Thyroxins Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Hitzegefühl und Schwitzen sowie Zittern, innere Unruhe und Schlaflosigkeit. morgens unzerkaut mit etwas Wasser 25 und 50 Mikrogramm begonnen später maximal 100 bis 200 Mikrogramm


ProductMit meinen Videos gebe ich Dir eine echte Hilfestellung und persönliche Unterstützung auf Deinem Weg – kostenfrei!

Ich garantiere Dir 100% Datenschutz